Mein YouTube Kanal ist eröffnet

Mein neues Baby erblickt das Licht der Welt

Nach längerer Überlegung, Vorbereitung, und Aufnahmen ist es endlich soweit. Ich habe meinen eigenen YouTube Kanal veröffentlicht. Ich freue mich, dass ich mich dazu entschieden habe, den nächsten Schritt zu gehen. Einen Schritt in eine neue Herausforderung. Einmal für mich rein persönlich und zum anderen auch technischer Natur. Warum? Das möchte ich kurz erklären.

Ein wichtiger Schritt für das Selbstvertrauen

Da ich ja meistens hinter das Kamera stehe (ich weiß warum :), sehe ich mich relativ selten. Und wenn, dann auf Fotos anderer. Und ich glaube, dass man das Phänomen dann kennt. Uhhh, bin ich das. Bitte lösche das Bild. Ich bin von geringem Selbstvertrauen was das Thema „Ich“ angeht. Ich fühlte mich vor der Kamera nicht wirklich wohl. Aber eigentlich ist es als Fotograf schon wichtig, auch zu wissen, wie sich Menschen vor der Kamera fühlen, die man fotografiert. Und auch die Bedenken, die geäußert werden. Um mich diesem Thema zu stellen habe ich mich entschlossen, nicht in die Selfie Produktion zu gehen. Nein. Wenn ich das mache, dann möchte ich auch etwas lernen. Etwas Neues entdecken. Und auch Mehrwert in Form von Wissen, Spaß und Unterhaltung mitgeben.

Welchen Bereich möchte ich behandeln?

Ich möchte eigentlich erstmal im fotografischen Bereich bleiben.

  • Analoge Fotografie
    • Mediumformat, Kleinbild
    • Analoge Filme
    • Objektive
  • Digitale Fotografie
    • Rund um Fujifilm mit der ich fotografiere
  • Meine Erfahrungen mit Fotoprodukten
    • Stative zum Beispiel
    • Zubehör
  • Mein Trips unterwegs
    • Natur und Wandern mit Kamera
    • Street / Reise

Mal ganz grob. Die Zukunft wird es zeigen wie es hier weitergeht und was kommen wird. Aber die ersten Videos sind bereits aufgenommen und warten auf Ihr Release.

Apropos Technik

Genau. Der zweite Schritt, der für mich wichtig ist, ist die Weiterentwicklung und das Kennenlernen neuer Bereiche außerhalb der Fotografie. Videos. Was brauche ich eigentlich für Videos? Welches Equipment? Welche Kameras? Was kann das Smartphone? Welche Software kann ich einsetzen?

Welche Technik nutze ich?

Meine Mikros

Ich persönlich bin ja Verfechter der Qualität und vernünftiger Technik. Für mich ist der Ton wichtig. Daher ich mich für das Rhode Video Mikrofon geholt. Dazu noch einen Adapter auf den TRRS Anschluss (Der graue Stecker mit 3 Strichen)(Amazon Affiliate Link), damit ich es auch am Smartphone betreiben kann. Nicht den Lightning Adapter vergessen wenn ihr keine Kopfhörer Buchse mehr habt. Der Puschel wird standardmäßig mitgeliefert. Noch einen Tipp. Wenn ihr das an der Fuji Kamera anschließen möchtet, benötigt ihr noch einen Klinkenadapter 2,5mm auf 3,5mm. (Amazon Affiliate Link)

Wenn ich unterwegs bin, habe ich auch das Rhode Smartlav+ (Amazon Affiliate Link) in der Tasche. Ist wirklich ein tolles kompaktes kleines Mikrofon. Hat hier schon den TRRS Anschluss. Man braucht also nur noch den Lightning Adapter je nach Smartphone. Und vor allem. Es kostet kein Vermögen. 51€ und man hat einen tollen Ton.

Darf es etwas Schönheit sein

Mein Ringlicht

Ein vernünftiges Frontlicht gehört auch dazu. Leider liegt mein kleines Büro auf der Nordseite und bekommt daher nicht wirklich viel Licht ab. Daher habe ich mir für den Einstieg ein Neewer Ringlicht gegönnt. Passt auf den Schreibtisch und macht was es soll. Ein schöneres und helleres Gesicht :). Man kann die Farbtemperatur einstellen sowie die Helligkeit. Auch ein Smartphone Halter ist natürlich mit dabei. Dafür ja eigentlich auch gedacht. Und ich nutze das iPhone12 Pro für Aufnahmen hier im Büro zunächst. Sollte dem ganzen Projekt genüge tun und ist preislich auch mit 30 € nicht sehr teuer.

Stabilität ist wichtig

Mein Gimbal für mobile Videoaufnahmen mit dem Smartphone

Aus der Hand zu filmen geht ja mittlerweile mit den neuen iPhones ganz gut. Um wirklich Verwacklungen zu vermeiden und mehr Funktionen während dem Filmen zu haben, habe ich mir ein Gimbal geholt. Mir war es wichtig, dass es ein solides Gimbal und mit dem iPhone kompatibel ist. Für 139 € habe ich zugeschlagen. Es ist das DJI Osmo Mobile 3. DJI ist ja bekannt für Ihre Drohnen. Daher habe ich es auch gekauft. Zumal die App alles abdeckt, was für die Filmerei notwendig ist. Das Smartphone lässt sich einfach per Bluetooth konnektieren. Mit dem Steuerkreuz lässt es sich bewegen, zwischen einzelne Aufnahme Modi switchen, Zoomen und zwischen Hochkant und horizontalem Aufnahmemodus wechseln. Gepaart mit dem Mikrofon eine super Kombination. Zumal es sehr handlich ist und in jede Tasche passt. Für unterwegs genial.

Mein YouTube Kanal

Abonnieren und dran bleiben

Lange Rede kurzer Sinn. Ihr findet mich nun auch auf YouTube. Ich habe keine Regelmäßigkeit, was die Publikation angeht, vor. Es kommt wie es kommt und wenn ich ein Thema und auch Zeit habe, dann werde ich ein Video aufnehmen. Man darf den Zeitfaktor nicht vernachlässigen. Und lieber Qualität als Quantität. Ist mir persönlich wichtig. Ich habe auch bereits mehrere Video Sequenzen aufgenommen, die nun nach und nach publiziert werden. Also wenn euch die Themen interessieren, dann lasst doch bitte ein Abo da :).

Wo findet ihr mich denn überhaupt`?

PAVIDO PHOTOGRAPHY (MARKUS SCHMITT) – YouTube

Einen kleinen Appetizer gibt es auch noch für euch 🙂

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Beitrag erstellt 74

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben