Halfpipe, Skater und ein neues Ziel

Nein, ich bin kein Skater und habe auch eher ein Talent zum Hinfallen. Zumindest wenn ich so an meine Jugend denke. Autsch. Aber gut, man kann nicht alles beherrschen und man stelle sich vor, ich falle auf meinen Zeigefinger :). Dann kann ich eine lange Zeit nicht mehr fotografieren. Das wollen wir ja wohl nicht. Komme ich zu meinem Thema “Halfpipe, Skater und mein neues Ziel.

Der Frühling hat ja bereits sein Vorboten gesendet und uns mit viel Sonne und angenehmen Temperaturen verwöhnt. Die Leute gehen wieder raus in die Natur und an die Luft. Zu diesen Menschen gehöre ich und auch die Skater, die wieder anfangen in den Pipes der Städte zu trainieren. Ich bin ja ehrlich gesagt schwer begeistert, was die Jungs und Mädels zeigen. So begab ich mich eines Abends nach der Arbeit noch an diese Halfpipe und habe etwas zugeschaut.

Ärgerlicherweise habe ich ausgerechnet an jenem Tag meine Kamera nicht dabei. Nur eben mein kleines Equipment, auch bekannt als Smartphone. Bitte jetzt nicht steinigen. Aber gut. Nachdem ich nun eine ganze Zeit den Tricks zugeschaut habe wollte ich etwas fotografieren. Und ich muss leider sagen, dass ich mich nicht getraut habe, die Jungs anzusprechen ob ich ein paar Bilder machen kann. Also habe ich mich etwas abseits begeben und einfach fotografiert ohne darauf zu achten. Es war ja auch ohne ersten Hintergedanke, dass da irgendwas rauskommen könnte. Naja, und wie ich dann zu Hause angekommen und mir die Bilder so betrachtete, muss ich zugeben, dass Sie mir gefallen. Irgendwie so richtig. Warum. Ja, sie sind nicht scharf, rauschen, Bewegungsunschärfe usw ist vorhanden. Aber dennoch erkenne ich die einen Moment. Action, eine Situation. Auch wenn sie nicht perfekt sind. Sie haben was. Ich kann es nicht erklären. Sie üben eben einen Reiz auf mich aus. Und ich habe mir bei Saal Digital sogar Prints bestellt :). Aber das Wichtigste ist eigentlich eine ganz andere Sache.

Mein neues Projekt “Skater”

Nachdem ich, wie gesagt, die Bilder gesehen habe, hat es mich erst geärgert, dass ich nicht gefragt habe und bessere Bilder hätte machen können. Meine Schüchternheit wurde mir mal wieder zum Verhängnis. Aber man kann ja an sich arbeiten. Und da habe ich einfach den Entschluss gefasst, dass ich das nächste Mal einfach meien analoge Canon AE1 oder meine Fuji mitnehme, frage die Jungs und gebe Ihnen die Bilder im Anschluss. Und so habe ich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Ich habe meine Schüchternheit bekämpft und habe neue Bilder fürs Portfolio. Und schenke denen sogar noch Bilder. Angefangen hat es ja, mit dem betrachten der Ilford Serie über Skater. Da hat es mich ja doch gepackt. Und alles in allem ist halt diese kleine Idee geboren worden. Naja, mal sehen, was sich daraus ergibt.

Was möchte ich mitgeben?

Ein Artikel zu lesen, ohne etwas zu lernen, hat ja doch zugegebenermaßen wenig Anreiz. Und da möchte ich euch einfach folgendes mitgeben. Traut euch, Leute anzusprechen. Wenn sich eine Situation ergibt, dann fragt. Weil später hat man keine Gelegenheit mehr. Ich hatte damals eine ähnliche Situation auf dem Weihnachtsmarkt. Dort gab es einen Stand, der von Flüchtlingen betrieben wurde und Geld über den Verkauf von Spezialitäten gesammelt hat. Ich habe dann was gegessen und gefragt, ob ich ein paar Aufnahmen machen darf. Und sie antworteten Beide mit Ja. Den Beitrag muss ich noch schreiben und die Bilder hochladen :). Von daher. Probiert. Man ärgert sich nur, so wie ich. Und was ich auch noch sagen möchte. Zeigt auch unperfekte (gibt es sie denn wirklich?) Bilder. Meistens haben sie mehr Charme als die ganz perfekten Bilder.

Video Tipp – Joe Brook Skateboarding

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Beitrag erstellt 53

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben