UrbanFilmlab – Ein neues Filmlabor

UrbanFilmlab aus Kleve

In meinen letzten Blogbeiträgen habe ich ja bereits zwei sehr bekannte Filmlabore (Nimmfilm und MeinFilmLab) vorgestellt. Mein lieber Fotografen Kollege Jürgen Libertus

hat mich netterweise auf ein neues Filmlabor aufmerksam gemacht. Er hat den Gründer des Labors in einer Folge des Podcast (ISO400) gehört und daraufhin seine analogen Filme zur Entwicklung und Scan hingeschickt. Ich muss zugegeben, dass ich eigentlich mit NimmFilm mehr als zufrieden bin. Vom Ablauf bis zur Qualität. Alles stets einwandfrei. Preise sind halt ein Thema für sich. Ich hatte auch bereits ein anderes Labor mit deutlich günstigeren Preisen getestet. War allerdings bei der S/W Entwicklung und auch von den Scan Resultaten mehr enttäuscht als überzeugt. Daher bin ich immer etwas skeptisch was „preiswertere“ Filmlabore angeht. Mir geht es am Ende um Qualität und auch Vertrauen dem Labor gegenüber. Weil ein schlecht entwickelter Film, wird nicht mehr besser und wiederholen lassen sich viele Aufnahmen nun leider auch nicht mehr. Aber man soll ja immer offen sein. Daher habe ich mir einen ersten Eindruck verschafft.

Filmlabor UrbanFilmlab – Erster Eindruck

Das Labor findet man unter urbanfilmlab. Ein Headerbild mit dem Slogan „We believe in film“ begrüßt mich. Na gut. Schauen wir mal weiter. Man erfährt etwas über das Labor und die Gründung. Kommen wir mal zum interessanten und wichtigsten Teil. Entwicklung und Scan. Hört sich vernünftig an. Ordentliche Scanner und auch Schwarzweiß wird individuell entwickelt. Ist für mich eigentlich der wichtigste Part, da ich meist Schwarzweiß fotografiere. C41 ist ja eh standardisiert.

Auf Grund unserer kleinen Größe können wir unseren Service kostengünstig und auf höchstem Niveau anbieten. Zum Beispiel scannen wir alles auf einem Fujifilm Frontier SP 3000 oder Noritsu HS1800 und entwickeln eure Filme im c41 Standard Verfahren in einer Fujifilm minilab. Schwarzweiß wird individuell mit hochwertigen Entwicklungssubstanzen in einer Jobo entwickelt. 

Quellenangabe: urbanfilmlab (Stand 22.02.2022)

Kommen wir zu den harten Fakten – Der Preis

It’s all about the money. Naja. Aber die Preise machen doch schon einen erheblichen Teil aus. Und wenn man pro Film einen kleinen Betrag sparen kann, ist ja nicht verkehrt :).

Reine Entwicklung

Schauen wir mal nach den Preisen für die reine Filmentwicklung.

C41:
– 35: 6 €
– 120: 6 €

E6:
– 35: 10 €
– 120: 10 €

Schwarzweiß:
– 35: 8 €
– 120: 8 €


Einmal Push und Pull bitte

Push:
35 / 120 (C41 / SW)
– push/pull +3 / -3: +3 €


Kombination – Entwicklung und Scan

Ich lasse aktuell das Labor die Filme entwickeln und scannen. Daher interessiert mich, was ich am Ende bezahle. Bei Urbanfilmlab habe ich die Möglichkeit beim Scan zwischen Medium, Large und XLarge zu entscheiden. Tiff oder JPEG. Sogar bei den XLarge Scans kann ich zwischen den Scanner auswählen. Klasse. Für meine 35er / 120er Filme nehme ich meist JPEG und Large Scans. Reicht für mich aus.

C 41 / SW:

– 35 (Medium JPEG): + 4 €
– 35 (Large JPEG / Tiff): + 6 €
– 35 (XLarge JPEG / Tiff): + 10 €
———————————————————-

C41 / SW

– 120 (Large JPEG / Tiff): + 6 €
– 120 (XLarge JPEG / Tiff): + 10 €

Vergleichen wir mal die Preise


Reine Entwicklung C41 (35 / 120)

NimmFilm: 5,40 €
MeinFilmLab: 6,99 €
Urbanfilmlab: 6,00 €

Gewinner: Nimmfilm mit -0,10 € (gegenüber UrbanFilmlab)

Scan + push / pull (+1)

NimmFilm: 5,40 € + 2,00 € = 7,40 €
MeinFilmLab: 6,99 € + 2,70 € = 9,69 €
Urbanfilmlab: 6,00 € + 3,00 € = 9,00 €

Gewinner: NimmFilm mit -1,60 € (gegenüber UrbanFilmlab)

Scan + push / pull (+2)

NimmFilm: 5,40 € + 4,00 € = 9,40 €
MeinFilmLab: 6,99 € + 2,70 € = 9,69 €
Urbanfilmlab: 6,00 € + 3,00 € = 9,00 €

Gewinner: UrbanFilmlab -0,40 € (gegenüber NimmFilm) und -0,69 € (gegenüber MeinFilmlab)


Reine Entwicklung s/w (35 / 120)

NimmFilm: 7,90 €
MeinFilmLab: 8,99 €
Urbanfilmlab: 8,00 €

Gewinner: Nimmfilm mit -0,10 € (gegenüber UrbanFilmlab)

Scan + push / pull (+1)

NimmFilm: 7,90 € + 2,00 € = 9,90 €
MeinFilmLab: 8,99 € + 2,70 € = 11,69 €
Urbanfilmlab: 8,00 € + 3,00 € = 11,00 €

Gewinner: NimmFilm mit -1,10 € (gegenüber UrbanFilmlab) und – 1,79 € (gegenüber MeinFilmLab)

Scan + push / pull (+2)

NimmFilm: 7,90 € + 4,00 € = 11,40 €
MeinFilmLab: 8,99 € + 2,70 € = 11,69 €
Urbanfilmlab: 8,00 € + 3,00 € = 11,00 €

Gewinner: UrbanFilmlab -0,40 € (gegenüber NimmFilm) und -0,69 € (gegenüber MeinFilmlab)


Kommen wir zum großen Finale. Entwicklung und Scan. Ich verzichte aufgrund der Einfachheit auf die Push / Pull Preise und vergleiche lieber die Scanauflösungen.

Entwicklung und Scan C41 (35)

UrbanFilmlab (Medium 3000×2000 Pixel, NimmFilm 3500×2400, MeinFilmLab M 2430×3550)

NimmFilm: 14,00 €
MeinFilmLab: 15,00 €
Urbanfilmlab: 10,00 €

Gewinner: UrbanFilmlab mit -4,00 € (gegenüber UrbanFilmlab) und – 5,00 € gegenüber MeinFilmLab)

UrbanFilmlab (Large 5300×3500 Pixel, Maxi NimmFilm 6000×4000, MeinFilmLab XL 3600×5400)

NimmFilm: 21,00 €
MeinFilmLab: 21,00€
Urbanfilmlab: 12,00 €

Gewinner: UrbanFilmlab mit -9,00 €

UrbanFilmlab (XLarge 6600×4000 Pixel, Maxi NimmFilm 6000×4000, MeinFilmLab XXL 4100×6100)

NimmFilm: 21,00 €
MeinFilmLab: 24,00 €
Urbanfilmlab: 16,00 €

Gewinner: UrbanFilmlab -5,00 € (gegenüber NimmFilm) und -8,00 € (gegenüber MeinFilmlab)


Die harten monetären Fakten sind nun mal soweit abgeklopft. Wie sieht es aber mit Tatsachen aus. Bilder. Wir wollen Bilder sehen.

Die ersten Bilder

Moment. Bevor es die Bilder zu sehen gibt. Lasst mich noch einen zeitlichen Vergleich ziehen. Die Bilder waren innerhalb 3 Tagen fertig zum Download. Am 16.02 kam die Meldung, dass sich der Auftrag der Bestellung geändert hat. Am 19.02 kam bereits der Downloadlink. Glaube, schneller geht es nicht. Kann natürlich auch am aktuellen Volumen liegen. Schauen wir mal wie es sich zukünftig entwickelt wenn dort mehr los ist :). Aber im Vergleich zu den anderen Beiden. Mega schnell. Hat mich echt überrascht.

Die Bestellung

Kurz nur eine schnelle Beschreibung. Die Bestellung verlief reibungslos. Man geht auf die Seite, legt das gewünscht Produkt in den Warenkorb, zahlt z.B. mit Paypal. Und schickt dann die Filme ins Labor. Zudem hat man jederzeit eine Übersicht über die Bestellung. Finde ich gut gemacht. Mehr brauche ich nicht.

Die entwickelten Bilder

Kurzer Hinweis. Ich habe hier einen Superia200 Film, der zwar im Kühlschrank gelagert war. Habe ihm eine Blende mehr Licht gegeben.

Superia200 +1 Blende
Superia200 +1 Blende

Hier einen APX100. Leider mit Lightleaks. Aber das liegt an der Kamera und nicht am Labor 🙂

APX100

Und final noch einen Tmax100 Film

Tmax 100
Tmax 100
Tmax100

Fazit

Der gesamte Eindruck ist sehr sehr positiv. Ich schicke nun eine weitere Ladung Filme nach Kleve zu Urbanfilmlab. Und ich vermute mal, dass sie mein neues Filmlabor werden.

Prädikat „Besonders Empfehlenswert“

Beitrag erstellt 79

2 Gedanken zu „UrbanFilmlab – Ein neues Filmlabor

  1. Tolle lab-tests, das erspart einem selbst die Arbeit. Aber: Geiz ist geil. So war es leider auch bei mir. Ich fotografiere genau wie du viel in SW. Und hier bin ich mit UFL nicht zufrieden. Zurück kommen RGB Farbstichige Scans, während ich bei MFL richtige Graustufenbilder erhielt, die dazu noch analog auf Papier entwickelt wurden (was kein anderes Lab macht). Dazu noch viel Staub, was einen Abend stempeln betraf.

    Nein, da gebe ich lieber ein paar Euro mehr aus bei meinfilmlab und erhalte das, was ich seit Jahren gewohnt war: Qualität, ohne das ich noch etwas bearbeiten musste. Sonst kann man doch direkt digital fotografieren wenn man ewiges rumgefummel hat, oder?

    Lg Manu

  2. Hallo Manu,

    vielen Dank für dein Kommentar. Sehr interessant. Ich hatte das jetzt bisher nicht. Gerade was den „Farbstich“ angeht. Das hatte ich nur bei Safelight aus Berlin. Da hatte ich das extrem und musste anschließend die Farbstiche entfernen. Ja, die Stärken von MFL und auch Nimmfilm sind einfach die konstante Qualität. Auch bei Sonderfilmen. z.B. Bergger. Nimmfilm immer Top. Aber auch UFL. Safelight war da leider sehr sehr (nicht gut). Billig ist nicht immer gut, das stimmt. Auch bei MFL ist der analoge Abzug auf Papier. Da habe ich auch ein paar geholt. Bombe. Wirklich. Bisher sind die drei Labore (MFL,NimmFilm und Urbanfilmlab) auf meiner Empfehlungsliste. Hast du auch mal UBF diesbezüglich kontaktiert?

    Grüße

    Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben